Deutzia gracilis / Maiblumenstrauch / Deutzie - Gartencenter Rennbahnstrasse in Berlin - Weißensee

Gartencenter
Rennbahnstrasse
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sortiment > Pflanzen > Ziergehölze > Laubabwerfende Gehölze > Botanische Namen
Maiblumenstrauch / Deutzie
Deutzia gracilis
Besonderheiten:
Blatt:
Blütenfarbe:
Blütezeit:
Boden:
Laub:
Laubfarbe:
Standort:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchsbreite:
Wuchsgeschwindigkeit:
Wuchshöhe
reichliche Blüten
länglich lanzettlich, gegenständig
weiß
Mai - Juni
normale Gartenböden
laubabwerfend
mittelgrün
Sonne bis Halbschatten
Einzeln oder in Gruppen, für kleine Hecken
buschig, aufrecht, dicht
50 - 80 cm
5 - 25 cm/Jahr
60 - 100 cm

 
Anspruchslos, pflegeleicht, schnittverträglich und winterhart. So präsentiert sich der zauberhafte Maiblumenstrauch / Deutzie. Zur Familie der Hortensiengewächse gehörend, ist er mit circa 60 Arten weltweit vertreten. Bekannnt ist diese schöne Pflanzen zudem als Sternchenstrauch. Dieser wunderschön blühende Strauch findet häufig seine Verwendung als Heckenpflanze. Die (bot.) Deutzia gracilis bevorzugt einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort. Ein geschützter Platz auf humosem, frischem Boden sichert ein gutes Wachsen und Werden. Der Blütenreichtum ist vom Sonnenlicht abhängig. Je sonniger der Platz desto mehr Blüten. Die Pflanze passt sich gegebenen Bodenverhältnissen gut an. Doch zu kalte zugige Standorte und große Trockenheit verträgt sie nicht. In der Zeit von Mai bis Juni zeigt der Maiblumenstrauch seine wunderschönen weißen Blüten am mehrjährigen Holz. Das mittelgrüne, längliche, lanzettliche Laub schmückt den Strauch kontrastreich. Buschig wächst die Pflanze und erreicht als vollblühender Zierstrauch eine Höhe von maximal einen Meter. In der Breite erreicht er 50 bis 80 Zentimeter. Jährlich gewinnt er zwischen fünf und 25 Zentimeter hinzu.
Ursprünglich in Ostasien beheimatet, ist der Maiblumenstrauch / Deutzie mittlerweile eine beliebte Pflanze in unseren Gärten. Ihre zumeist weißen oder leicht rosa überzogenen Blüten sind sternenförmig. Der Maiblumenstrauch öffnet seine wunderschönen Blüten früher als der Falsche Jasmin oder der Pfeifenstrauch. Trotzdem besteht eine starke Ähnlichkeit bei diesen Pflanzen. Die Überwinterung ist kein Problem. Trotzdem erleichtert ein Vlies als Winterschutz der Pflanze das winterliche Überleben. Besonders vor der Wintersonne benötigt die Pflanze Schutz. Eine dicke Schicht Mulch auf dem Boden ist hier hilfreich. Die Pflanze schützt der Gärtner auch gut mit Reisig. Die Triebe packt er mit Vlies ein. In Kübel gepflanzte Maiblumensträucher bekommen eine Unterlage aus Styrophor. Oder der gut verpackte Kübel kommt in einen noch größeren hinein. Den leeren Raum dazwischen füllt der Gärtner mit Laub oder Stroh auf. Deutzien im Kübel sind empfindlicher als die ausgepflanzten Schönheiten. 
Recht viel Wasser braucht der reichblühende Maiblumenstrauch. Besonders wichtig sind zusätzliche Wassergaben während der Wachstumszeit. Ballentrockenheit ist ganz schlecht. Entstandene Trockenschäden verzeiht die Pflanze nicht. Auf diese Art sterben ganze Partien ab. In solchen Fällen hilft nur noch die Schere. Daher vermeidet der Gärtner ein komplettes Austrocknen der Deutzie. Eine hilfreiche Variante ist ein Gießrand rund um die Pflanze herum. Das Gießwasser läuft auf diese Art nicht nach außen weg. Außerdem hat es die Möglichkeit bis in tiefere Schichten hinein durchzudringen. Die Größe von fünf bis zehn Litern Fassungsvermögen ist für einen entsprechenden Ring empfehlenswert. Besonders Blumen mit kräftigen Farben eignen sich für eine gesellige Nachbarschaft mit dem Maiblumenstrauch. Wunderschöne Akzente setzen hier Pfingstrosen, Lupinen, Türkenmohn oder Levkojen. Die beste Pflanzzeit für diese tollen Pflanzen ist im Frühjahr oder Herbst. Als Abstand zwischen den Pflanzen wählt der Gärtner die Hälfte der zu erwartenden Wuchsbreite.

  • dichtbuschiger Zwergstrauch
  • blüht sehr üppig
  • meidet kalkhaltige Böden, ist aber anpassungsfähig
  • Spätfröste können gefährlich werden
  • geeignet für Kübelhaltung
zurück zur Startseite
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü