Hypericum 'Hidcote' / Großblumiges Johanniskraut 'Hidcote' - Gartencenter Rennbahnstrasse in Berlin - Weißensee

Gartencenter
Rennbahnstrasse
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sortiment > Pflanzen > Ziergehölze > Immergrüne/ Wintergrüne Laubgehölze > Botanische Namen
Großblumiges Johanniskraut 'Hidcote'
Hypericum 'Hidcote'
Besonderheiten:

Blatt:

Blütenfarbe:
Blütezeit:
Boden:
Laub:
Laubfarbe:
Standort:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchsbreite:
Wuchsgeschwindigkeit:
Wuchshöhe
lange Blütezeit, behält ein Teil seines Laubes bis zum Neuaustrieb
länglich eiförmig, gegenständig
goldgelb
Juni - Oktober
trockene bis frische, saure bis schwach alkalische Böden
wintergrün
dunkelgrün
Sonne bis Halbschatten
Flächenpflanzung, Bodendecker
aufrecht, vieltriebig, leicht bogig überhängend
40 - 70 cm
20 - 50 cm/Jahr
80 - 150 cm

 
Von Juli bis Oktober blüht der Strauch durchgängig und erfreut den Gärtner mit goldgelber Blütenpracht. Das Großblumige Johanniskraut 'Hidcote' ist pflegeleicht und anspruchslos, benötigt eine mäßige Bewässerung und gedeiht im lockeren, durchlässigen Gartenboden. Die Oberseite der Laubblätter ist tief dunkelgrün gefärbt, während die Unterseite heller zartgrün mit einem leichten Blauschimmer ist. Auf freien Flächen in praller Sonne sowie am halbschattigen Standort gedeiht (bot.) Hypericum 'Hidcote' prächtig. Die Pflanze bezaubert mit ihrer langen Blütezeit und den intensiv gelb gefärbten Blüten in großer Menge. Im Herbst fallen wenige Laubblätter ab, wodurch der Strauch wintergrün ist und in der kalten Jahreszeit ebenfalls zum Blickfang wird.

Eine spezielle Vorbereitung auf die Überwinterung ist bei Jungpflanzen notwendig. Diese deckt der Gärtner rund um den Wurzelballen mit Rindenmulch ab und schützt die zarten Wurzeln vor starkem Frost. Ältere, ausgewachsene Pflanzen des Großblumigen Johanniskrauts 'Hidcote' benötigen keinen Winterschutz und sind frosthart. Die Wuchshöhe von bis zu 150 Zentimeter muss in die Standortwahl einbezogen werden. Freie Flächen, die Hintergrundbepflanzung im Beet oder die Umrandung der Terrasse sind ideale Standorte. Sie bieten dem Strauch ausreichend Platz für einen kräftigen Wuchs. Je mehr Sonne auf die Pflanze scheint, umso stärker und strahlender blüht sie. Ein schattiger Ort ist ungeeignet und wirkt der Wuchsgeschwindigkeit sowie der Blütenbildung entgegen. Der Boden darf nicht austrocknen und keine Staunässe ansammeln. Auf nasse Füße reagiert die Staude mit abfallenden Blüten und heller werdendem Laub.

  • Blüte ununterbrochen von Juni bis Oktober
  • hohes Ausschlagsvermögen
  • stadtklimafest und gut hitzeverträglich 
zurück zur Startseite
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü