Metasequoia glyptostroboides / Urwelt-Mammutbaum - Gartencenter Rennbahnstrasse in Berlin - Weißensee

Gartencenter
Rennbahnstrasse
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sortiment > Pflanzen > Koniferen / Nadelgehölze > Botanische Namen
Urwelt-Mammutbaum
Metasequoia glyptostroboides
Besonderheiten:

Nadeln:


Standort:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchsgeschwindigkeit:
Wuchshöhe:

zuverlässig frosthart, bodentolerant, stadtklimafest, guter Humusbilder, verträgt Überflutung, auf guten Standorten
sommergrün, nadelförmig, bis 20 mm lang, wirft im Herbst die Nadeln ab
Sonne bis Halbschatten
Einzelstellung, vor Gehölzrändern, auf Rasenflächen
raschwüchsiger Baum mit gleichmäßig kegelförmiger, dicht beasteter Krone, Stamm gerade, bis zur Spitze durchgehend
40 bis 100 cm / Jahr
25,00 bis 35,00 m       
 


Der Urweltmammutbaum galt lange als ausgestorben und war gerade im Jahr 1941 anhand von Versteinerungen beschrieben worden, als im selben Jahr einige lebende Exemplare in China gefunden wurden.
Heutzutage wächst der Urweltmammutbaum hauptsächlich in Asien. Trotzdem ist es nun auch den Pflanzenfreunden aus Europa möglich, ein Stück Urzeit in Ihren Garten zu pflanzen. Was einst den Dinosauriern als Schattenspender diente, kann also heute, als einer der ältesten noch lebenden Baumarten dieser Erde, den europäischen Garten schmücken, da er bis -30 Grad frostsicher ist.
zurück zur Startseite
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü