Prunus lusitanica 'Angustifolia' / Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia' - Gartencenter Rennbahnstrasse in Berlin - Weißensee

Gartencenter
Rennbahnstrasse
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sortiment > Pflanzen > Heckenpflanzen > Immergrüne / Wintergrüne Heckenpflanzen > Deutsche Namen
Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia'
Prunus lusitanica 'Angustifolia'
Besonderheiten:
Blatt:
Blütenfarbe:
Blütezeit:
Boden:
Duft:
Früchte:
Laub:
Laubfarbe:
Standort:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchsbreite:
Wuchsgeschwindigkeit:
Wuchshöh
sehr gute Schnittverträglichkeit, frosthart
länglich, eiförmig, zugespitzt, ledrig, glänzend
weiß
Juni
normaler Gartenboden
ja
Fruchtfleisch ungiftig, Samen giftig für Menschen
immergrün
dunkelgrün
Sonne bis Halbschatten
Kübel, Hecken, Einzelstellung, Gruppenpflanzung
gut verzweigt, aufrecht
100 - 150 cm
10 - 30 cm/Jahr
200 - 400 cm

 
Eine luxuriöse Heckenpflanze! Diese kompakte Kirschlorbeer-Sorte zeichnet sich durch eine gute Verzweigung aus. Die Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia' besitzt einen ausgesprochen mediterranen Flair. Das liegt eindeutig an der Herkunft. Ihre ursprüngliche Heimat sind die Azoren, die Kanarischen Inseln und die Iberische Halbinsel.
Ausgezeichnete Winterhärte zeichnet dieses schöne Gewächs aus. Die Blätter der Portugiesischen Lorbeerkirsche 'Angustifolia' sind eiförmig und länglich. Ihre Oberseite ist glänzend und dunkelgrün, die Unterseite hellgrün. Sie bleiben das ganze Jahr hindurch an der Pflanze. In der Sonne oder im Halbschatten gepflanzt, bevorzugt dieses schöne Gewächs einen normalen Gartenboden. Diese luxuriöse Sorte erreicht eine Höhe von zwei bis vier Meter. Mit ihrer tollen Verzweigung erreicht sie eine Breite von 100 bis 150 Zentimeter. Mit einer Wuchsgeschwindigkeit von zehn bis 30 Zentimeter ist sie mittelmäßig schnell wachsend. Daher ist ein Rückschnitt jährlich ausreichend. Im Juni ist die Blütezeit der wunderschönen Blüten. Wunderschön duftend, ziehen sie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an, die sich gerne an die Arbeit der Bestäubung machen. Nach der herrlichen Zeit der reichen Blüte, bilden sich die Beeren. Diese sind bei Vögeln sehr beliebt und bieten diesen und vielen anderen Tieren eine wertvolle herbstliche Nahrungsquelle. Der im Fruchtfleich der Beeren befindliche Samen, verträgt den tierischen Verdauungsprozess unbeschadet. Auf diese Weise sorgt die Pflanze für eine natürliche Verbreitung ihrer Art. Wie bei den anderen Sorten der Kirschlorbeere ist der Verzehr von Blättern und Beeren für den Menschen nicht zu empfehlen. Das Fruchtfleisch der Beeren ist ungiftig. Jedoch sind der innen befindliche Samen sowie die Blätter der Lorbeerkirsche giftig.


  • wunderschönes, dunkelgrünes Laub
  • durch schlanke Wuchsform ideal für Hecken geeignet
  • bevorzugt geschützten, sonnigen Standort
  • absolut schnittverträglich
  • schöne Blüten, die duften
zurück zur Startseite

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü